.
-

Produkt­video­quellen

Drei Wege, wie Sie Produktvideos für Ihren Onlineshop erhalten

In der heutigen Welt des Informationsüberflusses fällt es immer schwerer hervorzustechen. Der neuesten Studie von Microsoft zufolge ist unsere Aufmerksamkeitsspanne mittlerweile kürzer als die eines Goldfisches.

Videos sind das perfekte Medium, um dieses Problem anzugehen, da sie Informationen in ein leicht verständliches und gleichzeitig unterhaltsames Format komprimieren. Aus diesem Grund erobern sie das Content Marketing im Sturm ‒ 90 % der Verbraucher sehen sich Online-Videos an ‒ und speziell im eCommerce führt dies zu messbaren Ergebnissen: Online-Einkäufer, die sich Videos ansehen, kaufen beinahe zweimal so häufig wie diejenigen, die sich keine Videos ansehen.

Der Verbraucher von heute erwartet Videos, um sich vor dem Kauf über Produkte informieren zu können. Aber wie erhalten Sie gute Videos für alle Produkte, die Sie verkaufen? Diese Aufgabe ist praktisch schwierig zu bewältigen, insbesondere, da viele Onlineshops tausende von Produkten anbieten. Dieser Artikel erläutert die Vor- und Nachteile der drei häufigsten Methoden um an Produktvideos zu kommen.

Drei Möglichkeiten um an Produktvideos zu kommen

  1. YouTube-Videos einbetten
  2. Eigene Videos drehen
  3. Marken- und Herstellervideos nutzen

Video informs and entertains people and, good or bad, today most people prefer to watch a video rather than read a page of text.

Lisa Lubin

1. YouTube-Videos einbetten

YouTube zieht pro Monat mehr als eine Milliarde Unique Visitors an. Pro Sekunde wird auf YouTube Videomaterial mit einer Gesamtdauer von einer Stunde hochgeladen. Sie haben also Zugriff auf eine riesige Video-Datenbank, die Sie kostenlos nutzen können. Es scheint eine vernünftige Lösung zu sein, Ihre Produktseite um YouTube-Videos zu ergänzen. Aber wo ist der Haken?

1. Video suchen 2. Einer Produktseite zuordnen 3. Video einbinden 4. Für jedes Video wiederholen

Als Erstes müssen unter den zahlreichen YouTube-Videos passende Videos gefunden und auf Qualität geprüft werden. Leider ist der Großteil der Videos amateurhaft und nicht für einen professionellen Einsatz geeignet. Anschließend muss ein Entwickler das Video in Ihre entsprechende Produktseite einbinden. Das Problem besteht darin, dass Sie diesen Prozess für jedes Video wiederholen müssen. Wenn Sie eine signifikante Anzahl von Videos in Ihrem Webshop präsentieren möchten, benötigen Sie zumindest ein kleines Team, das nach diesen Videos sucht und sie einbindet. Letztendlich bezahlen Sie die kostenlosen Videos mit einem Mehr an wertvoller Arbeitszeit.

Wenn Sie es trotzdem mit YouTube Videos versuchen wollen, ist es wichtig zu verstehen, dass YouTube im Grunde genommen ein riesiges Werbenetzwerk ist, dem es darum geht, so viele Zuschauer wie möglich auf sein Portal zu holen. Generell gilt, dass YouTube die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden von Ihren Produkten ablenkt und versucht, Ihre Kunden zur YouTube-Seite umzuleiten. Sie sollten im Hinterkopf behalten, dass dies konträr zu Ihrem Ziel ist, Mehrverkäufe über Ihre eigene Website aufzubauen. Anders ausgedrückt: Wenn Sie YouTube-Videos auf Ihren Produktseiten einbinden, werden Kunden aktiv dazu angehalten, Ihre Website zu verlassen und YouTube zu besuchen. Letzten Endes kann YouTube nur kostenlos sein, weil Sie es mit Ihren Kunden bezahlen.

If the most important place for you to establish and maintain business relationships and conversations is your own website, why the fuck would you EVER want people to go anywhere BUT to your website? I have to laugh every time I see the little button that says "watch us on YouTube". It is a goddamn hole in your conversion funnels you ignoramuses!

Adam Zais

Fünf Wege, wie Ihnen der YouTube-Videoplayer Ihre Kunden stiehlt

Displayanzeigen Youtub zeigt Banneranzeigen in Ihren Videos
Textanzeigen Youtube zeigt Textanzeigen in Ihren Videos
Videoanzeigen Youtube zeigt Videoanzeigen
Empfohlene Videos Youtube schlägt fremde Videos vor
Aufforderung: Auf YouTube ansehen Youtube leitet Besucher von ihrer Seite weg

2. Eigene Videos drehen

Sehen wir uns die Erstellung eigener Videos genauer an, um zu entscheiden, ob sie eine praktikablere Möglichkeit darstellt, um qualitativ hochwertige Videos in großer Zahl zu erhalten. Es ist ganz offensichtlich ein komplizierterer Prozess, der Lohn in Form einzigartiger Inhalte überwiegt jedoch womöglich die Kosten.

Typischer Verlauf einer Videoproduktion



Produktionsprozess für Videos

Das alles braucht natürlich seine Zeit. Professionelle Agenturen planen pro Produktion normalerweise mindestens sechs Wochen ein. Ein Video dreht sich leider nicht von alleine.

Was würde all das also letztendlich kosten? Wir haben mit Experten im Bereich der Videoproduktion gesprochen, um herauszufinden, wo die Standardsätze angesiedelt sind, und wir haben auch unsere eigene Erfahrung beim Erstellen von Videos einfließen lassen. Unten finden Sie unsere Schätzungen in Bezug auf Preisspannen in Berlin. Natürlich können die Gehälter bei Ihnen vor Ort sehr unterschiedlich ausfallen.

Kosten für Videoproduktionsaufgaben pro Tag


Unter und obere Grenzen für Produktionskosten

Das sind die Tagessätze für die anfallenden Aufgaben, aber was würde den nun die gesamte Produktion eines Videos kosten? Wenn Sie einen Videoproduzenten in den Wahnsinn treiben möchten, fragen Sie ihn, wie viel es kosten würde, ein Video zu erstellen. Er wird Ihnen höchstwahrscheinlich: „Es kommt darauf an.“ antworten. Aus diesem Grund haben wir detailliert recherchiert und mit zahlreichen Videoproduktionsfirmen gesprochen: um Ihnen einen guten Überblick über die Produktionskosten für ein Video zu geben.

Kosten für Videos (bei Agenturen in Auftrag gegeben)


Video
Videoart
Amateurvideo
€ 150
Explainer Videos (Cartoon-Stil)
Einminütiges animiertes Video ohne Figuren
€ 2,000
Einminütiges animiertes Video mit Figuren
€ 3,000
Zweiminütiges Video in bester Qualität
€ 15,000
Produktvideo (3D-Animation)
Niedrige Qualität
€ 2,000
Mittlere Qualität
€ 3,000
Beste Qualität
€ 15,000
Produktvideo (mit Schauspielern und Use-Cases)
Niedrige Qualität
€ 2,500
Mittlere Qualität
€ 9,000
Beste Qualität
€ 20,000
Kickstarter-Video
€ 6,000
Video mit Whiteboard-Animation
€ 3,700
TV-Spot
€ 500,000 - 6,000,000

3. Marken- und Herstellervideos nutzen

Jeder kennt die außergewöhnlichen Produktvideos von Apple. Nur Marken und Hersteller verfügen über die Ressourcen, diese Art von Videos zu drehen, und glücklicherweise gibt es neben Apple noch weitere die das auch tun. Die meisten großen Marken, insbesondere in der Unterhaltungselektronik- und Heimwerkerbranche, geben viel Geld für die Videoproduktion aus und haben auch ein Interesse daran den Handel mit Ihren Videos zu unterstützen.

Handelspartner erhalten auf Nachfrage üblicherweise Zugriff auf die Videos. Der Nachteil besteht darin, dass jede Marke ihr eigenes Videoportal nutzt und das Finden der zuständigen Kontaktperson für die Gewährung Ihres Zugangs bei diesen großen Konzernen extrem zeitaufwendig ist. Das Problem wird nahezu unüberwindbar, wenn Sie es zudem mit unterschiedlichen Abteilungen für verschiedene Produktkategorien und Videosprachen zu tun haben. Und wir sprechen hier nur von einer einzigen Marke! Das Sortiment der meisten Onlinehändler besteht aus hunderten unterschiedlichen Marken. Wenn Sie bereits jetzt das Gefühl haben, verrückt zu werden, denken Sie daran, dass jede Marke für ihre Produkte ihr eigenes, sehr spezielles Content-Management-System mit unterschiedlichen Videoformaten, Update-Prozessen und Download-Methoden für Videos verwendet.

Ein Wirrwarr der Zuständigkeiten: Produktvideos direkt vom Hersteller



Prozess um Videos vom Hersteller zur erhalten

Unser Team bei DemoUp hat früher selbst im E-Commerce gearbeitet und stand vor denselben Problemen. Unserer Meinung nach sollte es viel einfacher sein Ihren Onlineshops mit Produktvideos auszustatten und genau deshalb haben wir DemoUp gestartet. Mit uns sieht der Prozess an tausende Produktvideos zu kommen nun so aus (ja, es sind wirklich nur zwei Schritte):

Prozess um Videos von DemoUp zu bekommen

96% der Konsumenten finden Produktvideos hilfreich und mit DemoUp haben Sie diese innerhalb von einem Tag in Ihrem Webshop.

Rufen Sie uns unter +49 (0)30 55579376 an oder kontaktieren Sie uns unter sales@demoup.com. Wir helfen Ihnen gerne weiter.